Philips Specialist Apprenticeship in Hamburg, Germany

Arbeitsaufgabe:

Durchführen der Berufsausbildung

Arbeitsbeschreibung:

Durchführen der Berufsausbildung

Kenntnisse entsprechend Berufsbild und internen Regelungen vermitteln, über die gesamte Ausbildungszeit eine oder mehrere Ausbildungsgruppen führen. Fach-, Methoden-, Sozialkompetenz vermitteln.

Fachlehrgänge und sozialpädagogische Maßnahmen im Rahmen vorgegebener Konzepte vorbereiten,

durchführen und nachbereiten.

Den Auszubildenden je nach Ausbildungsplan und -stand die auszuführenden Arbeiten erläutern,

Lernfortschritte überwachen und Ergebnis überprüfen.

Geeignete Arbeitsaufträge auswählen, Kostenkalkulationen durchführen, Ausführung überwachen.

Zwischen- und Abschlussprüfungen vorbereiten.

Einhaltung der Ausbildungs-, Bedienungs- und Sicherheitsvorschriften sicherstellen.

Auszubildende hinsichtlich persönlicher Entwicklungsziele beraten. Ausbildungsunterlagen, Anschauungs- und Demonstrationsmedien aktualisieren und erproben.

Inner- und außerbetriebliche Einsätze planen und hierfür geeignete Ausbildungsplätze auswählen.

Lernziele mit Ausbildungsbeauftragten vereinbaren. Ausbildungsbeauftragte qualifizieren.

Instandhaltung von Ausbildungsmitteln

Lernmittel, Maschinen und sonstige Einrichtungen laufend kontrollieren, notwendige Wartungs- und

lnstandhaltungsarbeiten durchführen lassen.

Führen von Auszubildenden

Auszubildende beurteilen, Förder-, Entwicklungs- und Beurteilungsgespräche im Hinblick auf die Erreichung

der geforderten Kompetenzen führen. Kosten- und umweltbewusstes Handeln fördern, arbeitsicheres

Verhalten schulen, Ordnung und Sauberkeit sicherstellen.

Bei grober Pflichtverletzung des Ausbildungsvertrages (z.B. unentschuldigte Abwesenheit in der Berufsschule) disziplinarische Maßnahmen vorschlagen bzw. einleiten, Aussprachen mit Erziehungsberechtigten, Betriebsrat und Berufsschule herbeiführen. Übernahme- und Einsatzempfehlungen aussprechen.

Ausbildung und Erfahrung:

Es ist eine 3 jährige fachspezifische Berufsausbildung und eine Ausbildung als Meister/-in mit

Ausbildungsbefähigung sowie eine spezielle Weiterbildung erforderlich.

Die Durchführung der Berufsausbildung sowie die Überwachung des Lernfortschrittes und das Führen von

Förder- und Entwicklungsgesprächen mit den Auszubildenden erfordern eine langjährige Berufserfahrung.

Arbeitsaufgabe:

Durchführen der Berufsausbildung

Arbeitsbeschreibung:

Durchführen der Berufsausbildung

Kenntnisse entsprechend Berufsbild und internen Regelungen vermitteln, über die gesamte Ausbildungszeit eine oder mehrere Ausbildungsgruppen führen. Fach-, Methoden-, Sozialkompetenz vermitteln.

Fachlehrgänge und sozialpädagogische Maßnahmen im Rahmen vorgegebener Konzepte vorbereiten,

durchführen und nachbereiten.

Den Auszubildenden je nach Ausbildungsplan und -stand die auszuführenden Arbeiten erläutern,

Lernfortschritte überwachen und Ergebnis überprüfen.

Geeignete Arbeitsaufträge auswählen, Kostenkalkulationen durchführen, Ausführung überwachen.

Zwischen- und Abschlussprüfungen vorbereiten.

Einhaltung der Ausbildungs-, Bedienungs- und Sicherheitsvorschriften sicherstellen.

Auszubildende hinsichtlich persönlicher Entwicklungsziele beraten. Ausbildungsunterlagen, Anschauungs- und Demonstrationsmedien aktualisieren und erproben.

Inner- und außerbetriebliche Einsätze planen und hierfür geeignete Ausbildungsplätze auswählen.

Lernziele mit Ausbildungsbeauftragten vereinbaren. Ausbildungsbeauftragte qualifizieren.

Instandhaltung von Ausbildungsmitteln

Lernmittel, Maschinen und sonstige Einrichtungen laufend kontrollieren, notwendige Wartungs- und

lnstandhaltungsarbeiten durchführen lassen.

Führen von Auszubildenden

Auszubildende beurteilen, Förder-, Entwicklungs- und Beurteilungsgespräche im Hinblick auf die Erreichung

der geforderten Kompetenzen führen. Kosten- und umweltbewusstes Handeln fördern, arbeitsicheres

Verhalten schulen, Ordnung und Sauberkeit sicherstellen.

Bei grober Pflichtverletzung des Ausbildungsvertrages (z.B. unentschuldigte Abwesenheit in der Berufsschule) disziplinarische Maßnahmen vorschlagen bzw. einleiten, Aussprachen mit Erziehungsberechtigten, Betriebsrat und Berufsschule herbeiführen. Übernahme- und Einsatzempfehlungen aussprechen.

Ausbildung und Erfahrung:

Es ist eine 3 jährige fachspezifische Berufsausbildung und eine Ausbildung als Meister/-in mit

Ausbildungsbefähigung sowie eine spezielle Weiterbildung erforderlich.

Die Durchführung der Berufsausbildung sowie die Überwachung des Lernfortschrittes und das Führen von

Förder- und Entwicklungsgesprächen mit den Auszubildenden erfordern eine langjährige Berufserfahrung.